> Zurück

Tor, Sieg, Aufstieg!!!

Der parteiische Chronist 17.02.2019

Das wichtigste zuerst: Die Panthers spielen nächste Saison in der zweithöchsten Spielklasse!!! Yiiihaaa!!! Über die ganze Saison konnten sie sich auf die wohl stärkste Defensive und den effizientesten Sturm der Liga verlassen. Leider schlugen die beiden Faktoren nicht immer gleichzeitig zu, aber heute war es wieder mal soweit.

Nach der gestrigen Niederlage des direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze, konnten die Panthers mit einem Sieg gegen die Ice Tigers aus Grasswil den Aufstieg klar machen.

Der Start in den Tag war aufgrund eines seltenen Naturereignis südlich von Bern nicht optimal. Scheinbar fiel über Nacht die Temperatur im Quellgebiet des Scherlibachs derart zügig, dass dieser explosionsartig das mitgeführte Wasser in Form von Schnee über die Fahrzeuge der ansässigen Panthers-Spieler verteilte. Dies führte dazu, dass die betroffenen Spieler während Stunden ihre Fahrzeuge freischaufeln mussten und daher erst nach Anpfiff eintrafen. Da die Panthers aber mit einem genug grossen Kader vor Ort waren, konnten die temporären Lücken im Lineup kompensiert werden.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt ziemlich ausgeglichen und auf beiden Seiten wurden die ersten Chancen von den Torhütern zunichte gemacht (Simu strahlte dabei eine unglaubliche Sicherheit aus). Der parteiische Chronist bemerkte bis dahin eine gewisse Ähnlichkeit mit der Startphase des Hinspiels. Da es aber im Brünnli (so heisst der Hockeytempel in Hasle) ungefähr gleich kalt war wie in einer sibirischen Freiluft-Toilette, begannen die Panthers zwecks Wärmegewinnung die Skating-Kadenz zu erhöhen. Dies führte zum, in Wintersportkreisen, bekannten “Curlingeffekt” und die Scheiben flutschten beinahe im Minutentakt ins gegnerische Tor. Als die Sirene zur Drittelspause ertönte und sich der, durch die Reibungsenergie freigesetzte Wasserdampf langsam setzte, wurde die gnadenlose Effizienz der Panthers auf der Anzeigetafel ersichtlich. Zehn zu null!!!

Der Match war gelaufen. Das wussten die Panthers wie auch die Tigers. Wer jetzt aber erwartete, dass das Spiel nun hässig, langweilig oder zum Trainingsspiel mutierte, wurde enttäuscht. Die Tigers spielten mutig weiter, im Wissen, dass sie auch ihre Chancen hatten und haben werden. Und die Panthers wollten ihre mitgereisten Fans nicht enttäuschen. So folgten zwei unterhaltsame Drittel, zwar nicht mehr mit der gleichen Anzahl Tore aber mit zwei äußerst kampfstarken Mannschaften. Am Ende erspielten sich die Panthers ein sechzehn zu fünf im Brünnli und sicherten sich mit diesem Sieg den ersten Platz in der Gruppe C des CCM Bärnercups.

Das grosse Saisonziel “Aufstieg” konnte erreicht werden. Wir werden das ausgiebig mit dem goldenen Nass, dass uns der Schütze des zehnten Tors im morgigen Training offeriert, feiern (Merci Jan). Doch wollen wir nun das Sahnehäubchen und die Maraschino-Kirsche auf die Saison 18/19 setzen. Daher wird in den nächsten Trainings der Fokus auf die anstehenden Playoffs gesetzt, mit dem Ziel die Reihe betrüblicher und erheiternder Ereignisse mit Holzbären weiterzuführen.